Wissenschaft

Die Quantenphysik und der Einfluss des Bewusstseins

Auf der Ebene der Quantenphysik werden alle Ereignisse von Wahrscheinlichkeiten gesteuert. Langjährige Experimente von Professor Robert Jahn und Brenda Dunne am PEAR-Lab der Princeton Universität und anderen bekannten Hochschulen haben gezeigt, dass solche Wahrscheinlichkeiten mit Hilfe des Bewusstseins auch über grosse Entfernungen beeinflusst werden können.

Unser Bewusstsein hat im Allgemeinen keinen direkten Zugang zum Informationsfeld, da es sich aufgrund seiner dualen Natur entweder auf die äussere physische oder auf die innere psychische Wirklichkeit ausrichtet.

Der Schweizer Psychologe C.G. Jung war seinerzeit der erste Wissenschaftler, der erkannte, dass das individuelle Unbewusste hingegen direkt mit einer Art globalen Informationsfeld kommuniziert. Er nannte dieses globale Informationsfeld dann das „Kollektive Unbewusste“.

About Image
About Image
About Image

Wissenschaft und Informationsfelder
- die Geschichte -

Niels Bohr, einer der maßgeblichen Begründer der Quantenphysik, wird mit folgenden Worten zitiert: “Wer von der Quantenphysik nicht schockiert ist, der hat sie nicht verstanden.” Auch andere Wissenschaftler, wie z.B. Roger Nelson, Erwin Schrödinger, Carl Friedrich von Weizsäcker oder Hans Peter Dürr beschrieben das, was wir als Informationsfeld bezeichnen, als ein Feld der mentalen und physischen Wechselwirkungen und gaben den beobachteten Phänomenen dann unterschiedliche Namen. 

Aber in einem Punkt waren sich alle einig: Dass nämlich Bewusstsein mit materiellen Prozessen interagieren und direkten Einfluss auf diese nehmen kann.

Bedauerlicherweise haben die meisten Menschen weder die Quantenphysik noch ihre Bedeutung und Möglichkeiten für unser alltägliches Leben verstanden. Und sie nutzen sie deshalb auch nicht. 

Der bekannte Wiener Quantenphysiker Anton Zeilinger, dem das erste Experiment zur Quanten-Teleportation gelungen ist, bestätigt, dass die Wirklichkeit auf ihrer grundlegendsten Ebene nicht Materie oder Substanz ist, sondern reine Information.

Schon Max Planck sagte zu seiner Zeit: „Geist ist der Urgrund aller Materie“. Andere namhafte Quantenphysiker, wie beispielsweise David Bohm oder Karl Pribram, sprechen ebenfalls von einem Geist und Materie verbindenden Informationsfeld. 

Die verschiedenen TimeWaver-Systeme sind entwickelt worden, um genau dieses Wissen zu nutzen – für möglichst alle Bereiche des Lebens.